Der große Online-Casino Überblick
Die besten Online-Casinos
Global Player Casino

Das Global Player Casino schließt am 30.11.2007 endgültig!

Die Einstellung des Spielbetriebes wurde sehr kurzfristig beschlossen und die Spieler wurden erst einen Tag vorher darüber informiert. Die Auszahlung der Guthaben ist gesichert. Jeder Spieler wird natürlich sein Geld zurück bekommen, das sich noch auf dem Account im GPC befindet. Hinter dieser Zusicherung stehen auch Boss Media und das Webdollar Zahlungssystem, welche bisher in allen Fällen von Casino-Schließungen für korrekte Auszahlungen beim Lizenznehmer garantiert haben.



Über die Ursache der Schließung des GPC kann teilweise nur spekuliert werden. Der Wechsel zu Boss Media erwies sich im Nachhinein gesehen als nachteilig. Ohne Unterscheidungsmerkmal gegenüber größeren Boss Media Casinos (z.B. Casino Club und Casino.net) machte das keinen Sinn. Keines der diesbezüglichen Vorhaben (z.B. Minimum 10 Cent, Casino Turniere, bessere Bonusangebote - siehe GPC Interview in Antigua ) konnte umgesetzt werden. Bleibt die Frage, warum diese Features nicht schnell und unbürokratisch umgesetzt werden konnten. Es gibt die "Verschwörungstheorie", dass ein großer Wettbewerber Einfluss genommen haben könnte...

Die frühere GPC Software war beliebter. Das Global Player Casino hatte nach dem Softwarewechsel viele bis dahin treue Stammspieler verloren. Das Minimum von 5 Cent und 10 Cent an den Roulettetischen wurde von vielen Roulettespielern vermisst. Außerdem die Möglichkeit, mehrere Roulettetische gleichzeitig zu öffnen und parallel bespielen zu können. Die GPC Turniere waren früher sehr beliebt und es waren ja eigentlich neue Turniere geplant. Mit der neuen Software ließen sich keine Casinoturniere mehr veranstalten. Das lange geplante Update mit Turnierfunktionen wurde immer wieder verschoben. Das GPC hatte entsprechenden Besucherschwund zu verzeichnen. Die Einspielergebnisse waren außerdem unterdurchschnittlich, weil laut Auskunft eines Insiders z.B. beim Roulette über Monate hinweg fast 100% an die Spieler ausbezahlt wurden, statt zu erwartendender 98%. Zudem hätte das GPC mehr ins Marketing investieren müssen.

Weitere Infos zur GPC Schließung siehe Global Player Casino & Poker Room schliessen die Pforten


Rückblick

Nachfolgende Infos beziehen sich auf die frühere Version. Das GPC verwendet inzwischen Boss Media Software (inclusive Poker) und man bekommt dort 150 Euro Bonus bei Neuregistrierung.


Positiv:

Einzigartig im Internet-Bereich:  Zwei, drei oder mehr virtuelle Roulette-Tische zugleich beobachten und zu bespielen. Permanenzen setzen sich an allen Multiplayer-Tischen permanent fort. An unbesetzten Tischen bleibt der Vorlauf sichtbar erhalten.
Französisches Roulette mit diversen Limiten (ab $ 0,05 Einsatz) und automatisierten Sonderfunktionen. Kesselsektoren, Finalen und andere Kombinationen lassen sich so schnell mit wenigen Mausklicks setzen.
Fairstes Treue-Bonus-System im Internet (bis 1% Umsatzrückvergütung). $4000 Siegprämie beim Blackjack-Turnier im August (ohne $-Verlust-Risiko im Halbfinale und Finale!). Turniere ab $10 Startgebühr.
GPC Bürogebäude in Antigua Homepage des Online-Casinos


Faire Zufalls-Erzeugung: Permanenzvergleich GPC und Hamburg


Negativ:

Keine gravierenden Nachteile. Die Hintergrundmusik (abschaltbar) passt nicht so gut zur ansonsten ziemlich realistischen Atmosphäre. Keine Spielergebnis-Statistiken einsehbar. In Streitfällen können solche Statistiken aber auf Nachfrage angefordert werden.


Software:

Die Spielesoftware wurde exclusiv für den Betreiber Universal Gaming Concepts Inc. entwickelt und ist seit 1999 im Einsatz. Die bisher getesteten Spielverläufe mit realen Einsätzen bewegten sich innerhalb der mathematisch berechenbaren Zufallsgrenzen. Darüber hinaus wurden die im Internet veröffentlichten Roulette-Permanenzen vom Multiplayer-Tisch 1 analysiert. Ergebnis: Keine signifikanten Abweichungen vom Zufall.

Stabilität: Seit 1999 von Beginn an keine technischen Ausfälle. Der Unterbrechungstest (Verbindung selbst mitten im Spiel unterbrochen) beeinflusste das Spiel nicht. Gewinn oder Verlust entsprachen der nachfolgenden Permanenz. Sofortiger Neustart möglich. Keine "time out"-Verzögerung.


Lizenz:

Zulassung und Kontrolle durch das "Directorate of Offshore Gaming" in Antigua. Firmensitz in St.Johns, Antigua. Serverstandorte in Antigua, Canada und England.


Ein-und Auszahlungen

Möglichkeiten der Einzahlung:

Kreditkarte (Visa oder MasterCard)
NETeller
FirePay
Banküberweisung (Abwicklung über Antigua Commercial Bank)
MoneyBookers (entspricht einer Inlands-Überweisung, max. € 0,50 Gebühr)
Prepaid ATM
Western Union

Auszahlung:

Kreditkarte (vorheriger Einzahlungsbetrag)
Bankwechsel (Bank Draft)
NETeller
Banküberweisung ($30 Gebühr)
MoneyBookers (Top-Empfehlung: nur € 1,80 Überweisungsgebühr zum Konto)
FirePay
Prepaid ATM

nach oben


Roulette:

Tisch 1: ausgeglichene Sätze Voller Einsatz der Zocker mehrere Tische bespielbar



Praxistest


Theoretisch ist es möglich, 15 Roulette-Tische zugleich zu bespielen. Praktisch hat es den Vorteil, dass man sich zwei oder drei brauchbar erscheinende Tische mit passendem Permanenzvorlauf heraus suchen kann.
Die meisten Mitspieler findet man rund um die Uhr am Tisch 1. Das Global-Payer Casino veröffentlicht sämtliche bisher an diesem Tisch erschienenen Roulettezahlen im Internet. Da der Tisch praktisch immer von Spielern besetzt ist und außerdem im "Guest-Modus" ohne Registrierung von außerhalb beobachtet werden kann, handelt es sich um eine authentische Permanenz.

Außerdem sind die Tische 31 und 32 (Quick-Tables), sowie Tisch 29 (Minimum ab $0,20) meistens mit Mitspielern besetzt. Das hat den Vorteil des besseren Sicherheitsgefühls, wenn man z.B. $20 oder $30 auf Schwarz gegen die höher belegte Chance Rot setzen kann.
An den Singleplayer-Tischen würde ich nicht spielen. Dort gibt es weder Permanenzvorlauf noch menschliche Gegenspieler. Die Möglichkeit, das Spieltempo selbst zu steuern, verführt oft zum unüberlegten Zocken.

Die Analyse der Jahrespermanenz 2001 vom Multiplayer-Tisch 1 widerlegt das weit verbreitete Vorurteil, dass alle Online-Casinos bei den Zufallszahlen zu ungunsten der Spieler mogeln würden. Mehr dazu weiter unten in diesem Testbericht.

nach oben





Testergebnisse:
 100.000 Zahlen der Permanenz von 2001 analysiert

Verglichen wurden je 100.000 Permanenz-Coups des Global-Player Casinos und der Spielbank Hamburg (jeweils Tisch 1). In beiden Fällen handelt es sich um authentische (im Beisein von Spielern und Spielbeobachtern fortgesetzte) Permanenzen, die im Internet archiviert sind. Zum besseren Vergleich der Chancen-Häufigkeiten und Abweichungen von der Zufalls-Normalverteilung wurde jeweils nur bis zum 100.000-sten Coups des Jahres 2001 geprüft.

Bei den einzelnen Plein-Nummern wurde zunächst getestet,  wie oft in Folge eine Zahl maximal nicht erschienen ist.  Der extremste Ausbleiber wurde in der Hamburger Permanenz gefunden. Die Zahl 35 hatte 522 Nichterscheinungen in Folge. Am 5.Februar 2001 erschien sie in den letzten 68 Coups nicht mehr. Am 6.Februar 2001 setzte sich das Ausbleiben über die gesamten 285 Tages-Coups hinweg fort und am 7.Februar 2001 erschien die 35 erstmals ab Coup 170.
Derart lang anhaltendes Ausbleiben einer Zahl ist zwar sehr selten, aber zufällig möglich. In der nachfolgenden Statistik sind jeweils die längsten Ausbleiber je Zahl und 10.000er-Abschnitt dargestellt.  Beispiel:  Die Zahl 0 (Zero) blieb im ersten 10.000-Coup-Abschnitt der Permanenz des Global-Player Casinos längstens über 230 Coups in Folge aus. Im zweiten 10.000-Coup Abschnitt (II) betug das längste Ausbleiben der Zero in Folge 231 Coups. Im dritten Abschnitt (III) waren es 211 Coups, gefolgt von 187, 243, 419, 265, 221, 179 und 205 maximalen Nichttreffer-Coups je Abschnitt.

längstes Ausbleiben: 451 x die Zahl 34 längstes Ausbleiben: 522 x die Zahl 35


Die obige Statistik beweist, dass online generierte Permanenzen einem Vergleich mit Zahlenfolgen aus traditionellen Spielbanken nicht zu scheuen brauchen. Die nachfolgende Grafik stellt alle in der Tabelle gelisteten Ausbleiber anschaulich gegenüber. Zur vereinfachteren Darstellung wurden die Nichttrefferfolgen passenden Zehnergruppen zugeordnet. Beispiel:  Bis 130 x Ausbleiben: 1x,  131 bis 140 x Ausbleiben:  2 x,  211 bis 220 x Ausbleiben:  42 x  (alles bezogen auf GPC)  usw.
Bei den Verteilungen der besonders langen Nichtreffer sind kaum Unterschiede in der Häufigkeit der Ereignisse zu erkennen.  Die Verschiebungen im Bereich 200 (HH) und 260 (GPC) heben sich gegenseitig in etwa auf. Ansonsten ist die Häufigkeitsverteilung der Nichttreffer-Folgen sehr ähnlich.  

waagerecht: Nichttreffer-Folge in Coups,  senkrecht: Häufigkeit (von je 370 Ausbleibern)





Häufigkeit der Plein-Erscheinungen innerhalb von x Coups



Die obige Tabelle stellt dar, wie gehäuft jede einzelne Zahl innerhalb verschieden langer Coup-Abschnitte maximal auftrat. 30 der 37 Zahlen traten 3 x innerhalb von drei Coups bzw. als Drilling auf  (Vergleichs-Permanenz Hamburg 2001: 31 verschiedene Plein-Drillinge).  Die übrigen traten zumindest 3 x innerhalb von vier Coups auf.  Die Zahl 8 trat sogar als Vierling bzw. 4 x innerhalb von vier Coups auf und brachte es innerhalb von nur 20 Coups auf ungewöhnlich häufige 8 Erscheinungen.  Die Zahl 26 erschien innerhalb von 94 Coups 14 x  und die Zahl 10 innerhalb von 133 Coups 16 x.  Die 16.Erscheinung der Zahl trat damit 459 Coups zu früh auf - ausgehend vom Durchschnittswert Coup 592 (37 x 16).
Im Vergleich zur Hamburger Permanenz ergeben sich wiederum geringere Extremabweichungen. Beim 10maligen Erscheinen einer Zahl liegt die Trefferdichte zwischen 46 Coups und 951 Coups (die Zahl 33 erschien nur 10 x innerhalb von 951 Coups).  Bei der Hamburger Permanenz reicht die Spannbreite von 44 Coups (10 x Zahl 34) bis 1039 Coups (Zahl 35 nur 10 Erscheinungen). Die maximalen und geringsten Häufigkeiten der anderen Zahlen lassen sich der obigen Tabelle, sowie der Vergleichstabelle entnehmen.





Testergebnisse:  Roulette-Praxistest mit realen Einsätzen  (EC, Tendenzspiel)

Datum
Plus/Minus-Verlauf  2003
$ Erg $ Saldo
04.02.03 - - + - - + + - - + - - -  (Tische: 1, 32 und 39) -180 -180
26.02.03 - - + ± ± + - + ± ± + +¹ - - - - - (Blackjack-Turnier, Vorrunde) -50 -230
25.04.03 + + +  (Tisch 32) +90 -140
26.04.03 +  (Tisch 11) +25 -115
28.04.03 - + +  (Tisch 32?) +20 -95
29.04.03 - - - - + + - - + + +  (Tische: 31 und 32) +50 -45
29.04.03 + (Tisch 31) +25 -20
29.04.03 + (Tisch 32) +20 ± 0
30.04.03 + (Tisch 1) +40 +40
30.04.03 - - - - + - + + + - - - - - + - - + - + - +  (Tische: 1, 29, 31, 32) -16 +24
01.05.03 - - - - + + - ± - + - +  (Tisch 32) +30 +54
02.05.03 - + - - - + + - - + + +  (Tische 11, 29, 31) +65 +119
02.05.03 - + - - - - + + + - - + + - + + - + + + (Tische 29, 31, 32) +52 +171
02.05.03 + - - - + - + + + +  (Tische 29, 31, 32) +50 +221
03.05.03 - + + - - - + + - - - + - + + + - - + - - + - - - + - - + - + - - + - - - + - - + + + + - + - - - - + + + - ++ - ++ - + - + + + + - + + - - + +  (Tische: 1, 11, 31, 32), Tiefststand < -500! +35 +256
03.05.03 + z- + - +  (Tisch 32) +39,50 +295,50
03.05.03 + + (Tische: 1 und 11) +50 +345,50
09.05.03 + - - + + - + - - + -  + - + - - + + + + + - + - + + - + + - + + (Tische 1, 29 und 32) +176 +521,50
10.05.03 - - - + + + (Tische 1 und 31) +45 +566,50
14.05.03 + - - z- - - - + + + - + - - - - + - - - - + + - + - - + - - + - + - - - - + - + + - - + - - + + + + + + + - - + - + - - + - + - + + + + (Tische 29, 31 und 32), Tiefststand < -600!  -11 +555,50
15.05.03 - + + - + - - - + - - - + + + - - - - - + - - - + - - + + + - + - + + + - + - + + - + + + (Tische 1, 29, 31 und 32) +28 +573,50
15.05.03 - + z- - + + + + + ++  (Tische 1, 29 und 31) +105 +678,50
16.05.03 - z- + + +  (Tische 1 und 31) +50,50 +729
17.05.03 + - - + - z- + - z- + z- - - + - + + - + - - + - + (Tische 1 und 32) +55,50 +784,50
18.05.03 + ± + + (Tisch 32) +50 +834,50
26.05.03 - - (Tisch 1 und 32) -35 +799,50
26.05.03 - (Tisch 32) -20 +779,50
27.05.03 - + + - ++ (Tisch 29 und 32) +64 +863,50
28.05.03 - + + (Tisch 1, 31 und 32) +40 +903,50
28.05.03 + + (Tisch 11) +60 +963,50
29.05.03 - + (Tisch 1 und 29) +5 +968,50
29.05.03 + = - + - + + - + (Tisch 31 und 32) +55 +1023,50
30.05.03 - + + (Tisch 31 und 32) +70 +1093,50
30.05.03 + (Tisch 1) +7 +1100,50
30.05.03 + + - - - - -dz + + - + + + + (Tisch 2, 29, 32 und 39) +23 +1123,50
31.05.03 + - - + - + - + + + + + (Tisch 1, 2, 29, 31, 32 und 39) +85 +1208,50
01.06.03 + + - - + + - + - + + + + + (Tisch 1, 29, 31 und 32) +103 +1311,50
02.06.03 + + - - - + - - + + (Tisch 31 und 32), Tiefststand -135 -70 +1241,50
02.06.03 + - - + + z- - + (Tisch 29, 31 und 32) +72,50 +1314
02.06.03 + - - + - - - + - + + - - - + + - - + - + + - + (Tisch 1, 11, 29, 31 und 32), Tiefststand -117 -12 +1302
02.06.03 + + + - - + + (Tisch 1, 29 und 32) +50 +1352
03.06.03 ± + + + + ++ (Tisch 31 und 32) +95 +1447
04.06.03 - - - - - - + + - + - - + - - - ± + - + - + + + + - + + - + + + - + - (Tisch 1, 10, 11, 29, 31 und 32) +27 +1474
04.06.03 - + - ++ ++ (Tisch 29 und 32) +85 +1559
05.06.03 + + ± - + ++ (Tisch 29 und 32) +100 +1659
06.06.03 + + (Tisch 1 und 29) +55 +1714
07.06.03 - + + + + (Tisch 1 und 32) +65 +1779
07.06.03 + - - - + + (Tisch 29, 31 und 32) +25 +1804
07.06.03 - z- + + - z- + + + - - + - - - + - - + - + + + + (Tisch 1, 31 und 32) +24 +1828
09.06.03 - + ++ ± + + + (Tisch 1, 31 und 32) +89 +1917
10.06.03 + (Tisch 1) +15 +1932
10.06.03 + + + - + - + - + - (Tisch 32) +63 +1995
10.06.03 + - + (Tisch 32) +20 +2015
11.06.03 - z- - + z- - + + (Tisch 1, 11, 31 und 32) +5 +2020
11.06.03 + + + (Tisch 1 und 32) +30 +2050
12.06.03 - + z- + (Tisch 31 und 32) +12,50 +2062,50
12.06.03 + = + (Tisch 1, 11 und 32) +5 +2067,50
12.06.03 - - - - + - + (Tisch 1, 11, 29, 31 und 32), Tiefststand -107 -35 +2032,50
12.06.03 - + = - + + ± - - - - - z= + - z- - - - - (Tisch 29, 31 und 32) -591 +1441,50
15.06.03 - z- - + + - - - - - - - - - + + - = - + + + + - - + z- - + + + + + ± + - ± + + - - + - + - - - - - z- - + - - + + + + - + + - + - + - = + - - - - + z- - - + + - + - - - + + ± - + - + + - + - + + + + - - - - - - + + + + - + - - + + - + - - + + - + - + + + + + + - - - + + - - + z- + + - + + - - ± + - + + + - + + + - - + ++ + +  (Tisch 1, 11, 29, 31, 32 und 39), schlechtester Zwischenstand  -929 -5 +1436,50
Endstand bis 15.06.:  +1485,50 $ (incl. $49 "Comp Point"-Bonus)

Abkürzungen:

dz

Doppelzero (Tisch 2, American Roulette)

±

Roulette: Plus-und Minussatz zugleich,  BJ: Gleichstand

=

Doppel-Minus, z.B. Rot und Impair zugleich oder andere EC-Kombinationen


Alle Test-Partien mit echten Einsätzen an Multiplayer-Tischen gespielt (außer Blackjack-Turnier). Häufig wurden drei Tische zugleich gebucht und teilweise wurde an zwei Tischen gleichzeitig gesetzt. Unterschiedliches Spieltempo an den virtuellen Multiplayer-Tischen. 3-Minuten-Rhythmus an den Tischen 1, 7 und 11 (jeweils Französisches Roulette).  Etwa 45-Sekunden-"Takt" an den Quick French Roulette Tischen 31, 32 und 39.  Am Single Zero Tisch 29 setzt sich die Permanenz alle 2 Minuten fort.

Die dargestellten Plus/Minus-Verläufe beziehen sich nur auf die Einfachen Chancen beim Roulette. Einige Kurzpartien dauerten nur zwei bis fünf Minuten. Das Gegenextrem war die 3 1/2stündige Schlacht am 15.Juni.  Partien dieser Art enden erfahrungsgemäß eher verhängnisvoll, als dass man sie noch mal ins Plus gedreht bekommt. Das ist der Vorteil der Bank. Sie muss einfach nur abwarten, bis sich der Spieler entnervt auf den Schlagabtausch einlässt. Die bessere Taktik scheint der schnelle Kurzangriff zu sein. Selbst lächerlich klein erscheinende Gewinne können in der Zusammenzählung vieler Partien deutlich mehr Plus ergeben, als ein einziger mehrstündiger Kampf mit dem Casino.

nach oben


Permanenz-Analyse: Häufigkeitsverteilung der Plein-Nummern
Roulette-Zahlen, Coup 1 bis 370 Roulette-Zahlen, Coup 9621 bis 9900

Insgesamt 9900 geprüfte Coups (270 Abschnitte zu je 37 Coups)
Innerhalb der ersten zehn getesteten Rotationen (10 x 37 = 370 Coups) gab es folgende Standardabweichungen vom Mittelwert 10:  Zwei Zahlen erschienen genau so häufig, wie der Mittelwert (Plein-Nummern 9 und 17 genau 10 x innerhalb von 370 Coups), 23 weitere Zahlen blieben nahe des Mittelwertes im 1Sigma-Bereich (einfache Standardabweichung), 11 Zahlen verteilten sich im 2Sigma-Bereich und eine Plein-Nummer erreichte den 3Sigma-Bereich.

Im zweiten Beispiel (Coup 6291 bis 6660) blieben 27 Zahlen im 1Sigma-Bereich (davon 4 Zahlen genau 10 x erschienen), 11 Zahlen im 2Sigma-Bereich und eine Zahl im Bereich der dreifachen Standardabweichung. Die Pleinnummer 36 überschritt den Bereich 3Sigma leicht, da sie 20 x innerhalb von 370 Coups erschienen war. Bei der ausführlicheren Analyse  kann man schnell vergleichen, ob diese Zahl auch in den anderen 370-Coup-Abschnitten stärker vom Mittelwert abwich, als andere Zahlen oder ob es sich nur um eine zufällige Schwankung handelte.

Roulette-Analyse: Verteilung der Pleinnummern

Insgesamt 120.340 Rotationen (37-Coup-Abschnitte) innerhalb der gesamten Jahrespermanenz 2001 getestet, jeweils um einen Coup gleitend verschoben. Durchschnittliche Zahlenverteilung:  23,58 verschiedene Pleinnummern je 37er-Permanenzabschnitt. Das ist sehr nahe dem mathematischen Erwartungswert von 23,56 verschiedenen Zahlen innerhalb von 37 Coups. Die Gauß-Kurve verdeutlicht die korrekte Zufallsverteilung. Die Grenzwerte liegen bei 15 und 32 verschiedenen Zahlen je Rotation und traten nur vereinzelt auf.

Phänomene  (Abweichungen von der Normalverteilung innerhalb von 100.000 Coups)    - Analyse folgt in Kürze -

Längstes Ausbleiben einer Zahl:  ... x in Folge (Plein-Nummer ..)
Plein-Zwillinge:  ..  (mathematischer Erwartungswert  ...,..)
Plein-Drillinge: ..  (.. x in Folge die Zahl ..,  Erwartungswert  ..,..)
Längstes Ausbleiben eines Dutzends: .. Coups (...Dutzend)
Längstes Ausbleiben einer Kolonne: .. Coups (...Kolonne)
Längstes Ausbleiben einer 6er-Transversale:  .. Coups in Folge (TS .) 
Längstes Ausbleiben einer Einfachen Chance: .. Coups in Folge (......)

nach oben

Newsletter und Mitteilungen

"News Release" vom 20.08.2003 (Ausschnitte):
$4,000 Turnier Jackpot
Die Vorrunde beginnt  am Samstag, den 23.August um 4 Uhr morgens und endet am darauf folgenden Mittwoch um 2 Uhr.

1.Preis: $200 Bonus
2.Preis: $100 Bonus
3.Preis: $50 Bonus

Das Halbfinale und das Classic-Finale finden am Freitag, dem 29.August statt.

Der Turniersieger gewinnt den Jackpot in Höhe von $4000.

Jeder kann das Finale live mit verfolgen und mit den Spielteilnehmern chatten, während diese ihr Spiel machen. Weitere ausführliche Informationen dazu finden Sie auf unserer speziellen Turnierseite.

Newsletter vom 23.06.2003 (Ausschnitte):
"Sommerbonus
In diesem Monat erhalten Sie als kleine Aufmerksamkeit unseres Hauses einen $15 Bonus auf Ihrem Spielerkonto (...) gutgeschrieben!

"News Release" vom 19.06.2003 (Ausschnitte):
"Every month we are presenting our customers with a small gift to brighten up their day, a US$15 Bonus is available on every Global-Player account once a month. It's as simple as that!"

"News Release" vom 18.06.2003 (Ausschnitte):
Video Poker Sommerzeit Happy Hours

Global Player eröffnet die Sommer Saison mit einem Spezialangebot: Nutzen Sie unsere HAPPY HOURS jeden Montag, Mittwoch, Freitag und Sonntag:

20:00 - 21:00 Pacific Daylight Time (Vancouver, Seattle, Los Angeles)
23:00 - 00:00 Eastern Daylight Time (Montreal, New York, Havana)
22:00 - 23:00 Central European Time (Berlin, Paris, Rome)
21:00 - 22:00 Japan Standard Time (Tokyo)

Sind Sie bereit für diese neue Herausforderung? Wir haben ab sofort 4 neue HAPPY HOUR Video Poker Machines im Angebot, jeweils mit 5 Cents, 10 Cents, 25 Cents and $1 Münzen. Auszahlungsraten bis zu 101% !! Mehr Infos dazu auf unserer neuen Video Poker Seite.

nach oben


Marketing: Mit solchen Werbebannern machte das GPC auf sein Bonusangebot aufmerksam (vorherige Software Version):

global player casino

Bonus

100% Bonus auf den ersten Einzahlungsbetrag von $30. Deutlich höhere bzw. regelmäßige Bonus-Angebote für Spieler mit Status "High Roller" oder "V.I.P."
Weitere Bonusangebote werden in den Newslettern veröffentlicht. Zuletzt gab es z.B. $15 gratis für aktive oder früher aktive Spieler. Eine Einzahlung war nicht erforderlich.

Umsatz-Rückvergütung:  Angesammelte "comp points" werden automatisch als Bonus auf dem Spielerkonto gut geschrieben, sobald pro Monat ein Stand von 2000 oder mehr Punkten erreicht wird. Für 2000 Punkte gibt es $20 Bonus. Für 2400 Punkte gibt es $24 usw.
Besonderheit im Global-Player Casino:  Es gibt sogar Treuepunkte für Spieler, die keinen Umsatz machen. Am ersten Tag des Monats gibt es fürs Einloggen 100 Punkte (neu registrierte Spieler sogar 300 Punkte) und für jeden folgenden Tag weitere 50 Punkte. So kommt man im Monat schon mal auf 1600 bis 1800 Punkte, ohne dass man überhaupt einen einzigen Dollar riskieren musste!  Der effektive Spielumsatz muss also nur noch zwischen $2000 und $4000 liegen (je nach fiktiv erzielbaren comp points und Spielart), um die Rückvergütung von mindestens $20 zu bekommen.

Ein neu registrierter Spieler bekommt somit nach einem Monat 1% aller Spielumsätze (egal ob gewonnen oder verloren) als zusätzlichen Bonus ausgezahlt, wenn er sich einmal pro Tag einloggt und etwa $2000 Spielumsatz im Monat macht. Alle anderen Online-Casinos, welche ebenfalls Treuepunkte vergeben, erstatten nur zwischen 0,5 und 3 ‰ (Promille) vom Umsatz zurück. In der Regel sind das fünf bis zehn Mal weniger als im Global-Player Casino.
Die Kombination aus Bonus und Umsatz-Rückvergütung kann abhängig von der Höhe des Spielumsatzes zur Umkehrung des Bankvorteils führen.

Beispiel: Spieler (Roulette, Einfache Chancen) macht $2000 Umsatz, indem er im Monatsverlauf 2000 x je $1  oder 400 x je $5 auf Schwarz, Rot, Ungerade usw. setzt. Ohne Bonus und andere Vergütungen ist der Spieler rechnerisch 1,35% im Nachteil. Das durchschnittliche zu erwartende Ergebnis des Spielers liegt also bei  -27$.  Rechnet man jedoch die $20 Umsatz-Rückvergütung und den Bonus von $30 dazu, liegt der theoretische Erwartungswert nun bei  +1,15%. Die Chancen sind damit sehr groß, dass man bei entsprechend vorsichtiger Spielweise (kleine Sätze) zunächst relativ sichere Gewinne einfahren kann. In den darauffolgenden Monaten wird es schwieriger, weil die Umsatzschwelle für das Erreichen der 2000 Mindestpunkte höher liegt. Der rechnerische Spieler-Erwartungswert von  -0,85% ist dann aber immer noch deutlich fairer, als die sonst zu erwartenden -1,35% beim Französischen Roulette. Dieser positive Unterschied wird von den Spielern durchaus bemerkt und führt zu höherer durchschnittlicher Verweildauer als in vielen anderen Online-Casinos.

Bonus für Turnier-Gewinner:  Wer am monatlichen Black-Jack-Turnier teil nimmt (ab $50 Einsatz)  bekommt bereits Bonusgewinne für das Erreichen der ersten drei Vorrundenplätze. Ab der Halbfinalrunde wird nicht mehr mit echten Einsätzen gespielt, sondern mit  $100 Bonus-Startgeld vom Casino. Egal welches Ergebnis die 5 Semi-Finalisten innerhalb der 30 Spielrunden ohne eigenes Risiko erreichen, dieser Betrag wird direkt dem Spielerkonto gut geschrieben. Der beste Halbfinalist tritt im Finale gegen den GameMaster an. Auch im Finale hat der Turnier-Teilnehmer kein Verlustrisiko, weil das Startkapital von $500 wieder vom Casino gestellt wird. Gelingt es dem Finalisten, den GameMaster in 30 Spielrunden zu schlagen, bekommt er beim August-Turnier $4000 Siegprämie bar ausgezahlt.
nach oben
update: 14/08/2003